I’m back

Hach, da hab ich nun also total motiviert diesen Blog gestartet und wollte wieder voll in die Welt des Schreibens und Zeigens und Teilens eintauchen – und dann mach ich nach ein paar Posts eine ungewollte, relativ lange Pause. Die hatte aber einen guten Grund – ich bin nämlich umgezogen!

 

Vor ein paar Wochen ging das Chaos schon los, da haben der Liebste und ich nämlich damit begonnen, die ersten Kisten zu packen. Da wir vorher in einer kleinen, 45qm Wohnung gewohnt haben, hat’s nicht lange gedauert, bis die Kisten so ziemlich den ganzen Wohnraum in Beschlag genommen haben. Mich hat das ungemein gestresst, dass ich wochenlang durch ein Labyrinth aus Umzugskartons und Müllsäcken wandern musste, um vom Bett ins Bad zu kommen. An Kreativität war dabei nicht zu denken! Ich hatte wochenlang keine Häkelnadel in der Hand, die hab ich nämlich schon relativ früh eingepackt. Und mich mal in Ruhe hinzusetzen um einen Blogpost zu tippen – das ging schon gar nicht!


Seit zwei Wochen wohnen wir nun in unserem Haus mit Garten. Natürlich herrscht auch hier noch Chaos, ein paar Kisten stehen noch unausgepackt herum, Lampen wollen noch montiert werden, in der Küche fehlt noch der Kühlschrank und der Dampfgarer verweigert noch seinen Dienst, der Garten besteht nur aus Rollrasen und ich muss es irgendwie schaffen, mich bei 8 Fenstern für Vorhänge zu entscheiden…aber ich bin nun endlich angekommen und kann es kaum erwarten, endlich meine Wolle zu sortieren und ein paar angefangene und liegengebliebene Projekte zu beenden und auch Neues anzufangen.

Mein Kopf sprudelt nur so vor Ideen und somit wird’s nicht an Inhalten mangeln!

 

So nach und nach werde ich hier auch die Fortschritte in meinem neuen Zuhause herzeigen – soll ja auch eine Art Tagebuch für mich selber werden. In ein paar Jahren ist es sicher toll, die Entwicklung ansehen zu können.

Was ich auf jeden Fall nach zwei Wochen in einem Haus gemerkt habe – ich brauche definitiv ein besseres Zeitmanagement! Die kleine Mietwohnung war relativ pflegeleicht – ein neu eingerichtetes Haus sauber und ordentlich zu halten ist da natürlich wesentlich aufwändiger! Wenn ich es schaffen will, trotzdem Zeit zu häkeln, zum bloggen, zum kochen, backen und auch noch für Freunde und Familie zu finden, muss ich mir echt ein paar Tricks überlegen, um alle Aufgaben unter einen Hut zu bringen – schließlich arbeite ich ja auch noch 40 Stunden die Woche und muss die Pendelzeit ins Büro ja auch noch einrechnen. Die werde ich in Zukunft vermutlich nicht nur fürs Lesen nutzen.

Habt ihr vielleicht ein paar Tips für mich, wie ich den Tag am Besten nutzen kann und nicht nur die Pflichten erledige, sondern auch noch Zeit für Hobbies habe? Gibt es Hausbesitzer unter euch? Wir handhabt ihr das? Ich freu mich über jeden noch so kleinen Life Hack, der mir hier helfen kann! 🙂

 

Alles Liebe

Eure Michaela

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s